Geschäftsbericht

Das Volk der Lakota-Indianer, besonders die Kinder, sind das Herz der St. Josefs Indianerschule. Wir erlauben es Freunden in aller Welt, den Indianerkindern und ihren Familien die Hand zu reichen, indem sie helfen, ihnen zur Verfügung zu stellen, was lebensnotwendig ist – und zwar für den Geist, den Körper, das Herz und die Seele.

Unser ganzheitlicher Ansatz vereint die Werte von Glauben, Anstand, Verantwortung, Respekt, Kollektivarbeit und Kompetenz. . In diesem Sinne wurde unsere Schule gegründet. Diesem Bericht können Sie Zahlen zu unseren Förderprogrammen und Finanzen entnehmen. Doch hinter den Zahlen des Berichts steckt noch viel mehr.

Die Gesichter hinter den Zahlen

Hinter den Zahlen und Berichten stehen die Kinder, deren Leben Sie mit Ihrem Mitgefühl und Ihrer Großherzigkeit neu gestalten und zum Besseren wandeln helfen! Die St. Josefs Indianerschule wird durch private Spenden finanziert – ohne diese Hilfe würde es keinerlei Förderprogramme für die Indianerkinder und deren Familien in Not geben!

Jahresabschlüsse

Im Sinne der Transparenz veröffentlichen wir auf dieser Seite die Jahresabschlüsse vom St. Josefs Indianer Hilfswerk e.V., sobald diese fertiggestellt sind. Zum Ansehen muss auf Ihrem Computer der Adobe Reader installiert sein. Bei Interesse klicken Sie bitte auf den folgenden Link:

Geschäftsbericht 2016
Geschäftsbericht 2017                                                

Herz-Jesu-Priester

Die St. Josefs Indianerschule befindet sich im Besitz der nordamerikanischen Ordensprovinz der Herz-Jesu-Priester. Die St. Josefs Indianerschule wurde 1927 von dem deutschen Pater Heinrich Hogebach, einem Herz-Jesu-Priester, gegründet. Die deutsche Ordensprovinz der Herz-Jesu-Priester unterstützt in vollem Umfang dieses Projekt und Spendensammlungaktion dafür.
Sie können diese Empfehlung nachlesen.