Gewährleistung der Sicherheit unserer Kinder und Mitarbeiter während der Corona Virus-Pandemie

Die Welt befindet sich im Griff der Corona Virus-Pandemie, und es herrscht Unsicherheit. An der St. Josefs Indianerschule ist es unsere oberste Priorität, die Sicherheit unserer Kinder und Mitarbeiter zu gewährleisten.

Die Kinder waren während der Frühjahrsschulferien bereits zu Hause bei ihren Familien. In Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Bildungsministeriums von Süddakota haben wir jedoch die Frühjahrsferien verlängert und werden die Situation alle zwei Wochen überprüfen, um festzustellen, wann es für alle unsere Schülerinnen und Schüler sicher ist, zurückzukehren.

Wir halten alle anderen Schulaktivitäten in ihrem normalen Zustand, während wir die Situation genau beobachten. Dazu gehört auch unser Gesundheitszentrum, das dafür sorgt, dass alle unsere Schüler während dieses ausgedehnten Urlaubs stets mit den notwendigen Medikamenten und medizinischen Hilfsmitteln versorgt sind.

Die gesamte Personalplanung wurde ausgesetzt, bis wir wissen, wann wir das normale Schulprogramm wieder aufnehmen können. In der Zwischenzeit bereiten unsere Lehrer Hausaufgaben vor, die den Kindern nach Hause geschickt werden. Unsere Sozialarbeiter stehen auch mit den Familien in Kontakt, um ihr Wohlergehen sicherzustellen und zu gewährleisten, dass sie die neuesten Informationen erhalten.

„Wir beten für Ihren stetigen Schutz vor dieser Krankheit in diesen schwierigen Zeiten und wir danken Ihnen für Ihre anhaltenden Gebete und Ihre Unterstützung. Möge Gott Sie segnen“.
Mike Tyrell, Präsident der St. Josefs Indianerschule.

Um unseren Kindern und ihren Familien während dieser langen Frühlingsferien zu helfen, verteilen wir Lebensmittel an die Reservate Crow Creek und Lower Brule. Zwei unserer Mitarbeiter, Andy und Joe, fuhren kürzlich ein Fahrzeug voller Lebensmittel in die Reservate. Es gab 340 Liter Milch, 129 Liter Orangensaft, 52 Brote, 55 Kilogramm Bananen, 12 Schalen mit Gemüse, 30 Packungen Salate, 39 Brokkoli und Blumenkohl, 40 Kilogramm Beeren, 16 Kilogramm Kartoffeln und vieles mehr. Alle waren begeistert und äußerst dankbar, als sie sahen, was Andy und Joe bei ihrer Ankunft aus ihrem Fahrzeug herauszuholen begannen!

Seien Sie versichert, dass wir auch weiterhin alles tun werden, um sicherzustellen, dass unsere Schüler, ihre Familien und Mitarbeiter gut versorgt sind und in dieser schwierigen Zeit alle notwendige Hilfe erhalten.

Dieses Video wird nicht gezeigt, da Cookies (noch) nicht akzeptiert wurden.
Auswahl ändern